Neue digitale Lösungen - Aus Unternehmenskooperationen entstehen innovative Tools, u. a. für die Online-Eigentümerversammlung.
12.04.2021 Ausgabe: 2/21

Immer mehr Prozesse der Immobilienverwaltung können digital abgebildet werden. Die Erstellung der Heizkostenabrechnung auf Basis per Funk ausgelesener Verbrauchsdaten ist nur ein Beispiel dafür, wie unter anderen Energiedienstleistern auch ista die Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen vorantreibt. Darüber hinaus setzt das Unternehmen auf neue digitale Ideen und Geschäftsmodelle, die Vermietern und Verwaltern den Alltag erleichtern. Dazu gehört auch die Beteiligung an dem Berliner PropTech-Unternehmen facilioo, das eine digitale Plattform zur Immobilienverwaltung anbietet, über die sich die notwendigen Abläufe zwischen Eigentümern, Mietern, Handwerkern und Dienstleistern koordinieren lassen. Den Ergebnissen einer Umfrage unter Hausverwaltungen zufolge lässt sich auf diese Weise der dafür erforderliche Zeitaufwand um bis zu 70 Prozent reduzieren.

Vernetzung von Daten
Aus aktuellem Anlass ist in diesem Zusammenhang die Digitalisierung der Eigentümerversammlung zu nennen. In Zeiten von Corona gewinnt sie nun schon im zweiten Jahr an Bedeutung, und auch hier kommt ein Modul der digitalen Plattform zum Einsatz. So lassen sich Eigentümerversammlungen digital aus der Ferne leiten, Beschlüsse – beispielsweise zum Einsatz von Rauchwarnmeldern, zur Vergabe der Heizkostenabrechnung oder zur unterjährigen Verbrauchsvisualisierung – digital fassen. Notwendige Informationen wie Eigentümerlisten und Stimmrechtsanteile werden direkt aus den angeschlossenen Systemen übertragen, sodass sich die mehrfache Datenpflege bzw. Datenhaltung erübrigt und deutlich weniger Aufwand erfordert. Abstimmungsergebnisse werden im Modul umgehend berechnet, transparent dargestellt und an die Teilnehmer versandt.

Weitere Funktionen
Nützlich macht sich facilioo auch im Schadenmanagement. Wo Schadensmeldungen von Wohnungsnutzern über verschiedene Kanäle wie Telefon, E-Mail, SMS, WhatsApp oder Web-Formular eingehen, kanalisiert facilioo sie in einem digitalen Posteingang und verringert so den Aufwand der Verwaltung. Auch Fotos vom Schaden vor Ort gehen digital an die Verwaltung, bereits skaliert auf eine vorgegebene einheitliche Auflösung, sodass auf den ersten Blick ersichtlich ist, was zur Behebung zu tun ist. Der Verwalter legt den Vorgang an und wählt die nächsten Schritte, z. B. „Hauswart beauftragen“ oder „Gewerk rausschicken“. Das vereinfacht und beschleunigt den Kommunikationsprozess, insbesondere, wenn mehrere Beteiligte involviert sind.

Aber es gibt noch weitere Anwendungsbereiche: Z. B. können Vermietungsprozesse, das Aufzugmanagement, das Zugangsmanagement oder versicherungsrelevante Belange auf der offenen Plattform mit Partnern abgebildet und koordiniert werden. Die Nutzer selbst entscheiden, welche Services sie nutzen wollen, und passen die Anwendung ihren Wünschen gemäß an.

Foto.: © emojoez / Shuttestock.com


Schlagworte:
Plattform,Tool,Modul

zurück zur Übersicht